english francais
Der härteste Mühlstein läuft sich am rauhen Korn ab.

Der Schrotgang

Der Müller schüttet das Getreide in die Speisevorrichtung, das ist der Trichter oberhalb des Schrotganges. Über den sogenannten Rüttelschuh am Boden des Rumpfs (der Rumpf d.h. der Trichter verursacht auch das »Klappern der Mühle am rauschenden Bach«) gelangt das Mahlgut in das Steinauge des Läufersteins.

Durch die Zentrifugalkraft gelangt es zwischen die Steine und wird hier durch Druck und Scherwirkung zerkleinert.

 Die Mehlherstellung mit einem Beutelgang können Sie in einem kleinen Film (ca. 2MB) verfolgen.

 Rüttelschuh und Mühlstein zeigen wir in einem kleinen Film (ca. 1MB).

 Ein kleiner Film (ca. 2MB) zeigt, wie der Schrotgang über die Königswelle und den Klüber angetrieben wird.