english francais
"So geht's immer, wie ich finde", rief der Müller voller Zorn,
"Hat man das Korn, so fehlt's am Winde, hat man den Wind, so fehlt das Korn".

Der Aspirateur

Bevor das Getreide gemahlen wird, muß es verschiedene Reinigungseinrichtungen durchlaufen. Die erste Reinigung übernimmt hierbei der Aspirateur. In ihm werden zwei verschiedene Arbeitsgrundsätze angewendet, nämlich die Trennung von Stoffen nach unterschiedlichem Gewicht in einem Luftstrom und die Trennung nach unterschiedlicher Größe durch schwingende Siebe.

Ein kurzer Film (ca. 600 kB) über den Aspirateur.


Die Funktionsweise des Aspirateurs:

Die Funktionsweise

Das Getreide wird bei »a« dem Aspirateur zugeführt. Ein vom Ventilator »c« erzeugter Luftstrom trägt die leichteren Verunreinigungen bei »b« nach oben in den größeren Expansionsraum »d«.
Bedingt durch die geringere Strömungsgeschwindigkeit im Expansionsraum fallen die mitgenommenen Teilchen nach unten und sammeln sich im Auslauftrichter. Hat sich eine bestimmte Menge angesammelt, wird durch ihr Gewicht eine Klappe geöffnet und die Teilchen fallen in eine Sammelrinne.

Das Getreide fällt nun auf ein Vorsieb »e« für grobe Teile, auch Schrollensieb genannt, mit dem sich größere Fremdteile aussortieren lassen.

Ein Kurbeltrieb »k« versetzt einen an Stahlfedern aufgehängten Siebkasten in eine Schwingbewegung. Durch das gröbere Sieb »f« lassen sich größere Teilchen wie Erbsen, Mais und Steinchen aussortieren und durch das feinere Sieb »g« kleinere Teilchen wie Sand, Bruchkorn, kleine Samen. Das gereinigte Getreide verlässt den Aspirateur durch den Auslauf »h«
... und so sieht die Weiterentwicklung aus:
Fotos: Bühler
Kombi-Reinigungsmaschine der Firma Bühler
Vier Reinigungsoperationen vereinigt in einer Maschine: Separator zur Trennung nach Grösse, Concentrator zur Sortierung nach spezifischem Gewicht, Steinausleser zur Auslese von Steinen sowie Tarar zur Entfernung von Staub und Leichtteilen.
Fotos: Bühler
Steinausleser der Firma Bühler für die Auslese von Steinen aus einem kontinuierlichen Produktstrom. Unter Ausnützung des unterschiedlichen spezifischen Gewichts wird eine sichere Abtrennung von schweren Beimengungen wie Steinen, Metall- und Glasteilen erreicht.